106 Fragen, um deine (sexy) Körperwahrnehmung zu stärken

Körperwahrnehmung ist ein aus der Mode gekommenes Wort...oder ist es erst richtig am kommen? Es ist der Schlüssel zum Beginn einer erfüllten Sexualität. Denn Sex haben wir nunmal mit dem Körper und je mehr du deinen bewohnst, desto mehr hast du auch was davon. 106 Fragen, die dich mit dir verbinden können.


„Was soll an meiner Wahrnehmung spannend sein? Da ist nichts, das ist fad.“


So geht es vielen. In einer Welt, die uns viel laute Ablenkung zu bieten hat ist Innenwahrnehmung erstmal still. Du kannst deine Wahrnehmung schulen, bis sie klarer wird. Klar empfindest du kein Feuerwerk, deine Wahrnehmung wurde nie aktiv geschult, sondern meist eher unterdrückt. Abgesehen davon:

So wie wir stehen, gehen, atmen, sprechen, uns bewegen etc. ist für uns das NORMAL geworden. Dieses NORMAL gibt es aber nicht außerhalb von dir, weil sich kein Mensch identisch zu dir bewegt, spricht oder lacht. Du musst also gaaaanz genau herausfinden, wie du tickst. Erst dann können wir beginnen zu verändern, zu erweitern.




Ich habe eine Fragensammlung erstellt. E N J O Y :


Wie viel bewegst du dich? Viel, selten? Tust du es gerne? Was dabei ist angenehm? Welche Bewegung möchte dein Körper genau jetzt machen? Gibt es eine? Tu es.


Welche Bewegungen machst du oft, welche sind tabu?


Trägst du immer Schuhe? Sind sie bequem? Sind sie schön?


Was isst du, was nicht? Wie isst du im Stehen? Wie im Gehen? Wie isst du im Sitzen? Wie fühlt sich ein leerer Bauch an? Wie ein voller? Was ist das Schönste am Essen?


Wie oft bist du nackt? Magst du es nackt sein? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?


Wie lange warst du in einer bildenden Einrichtung? Was hat dein Körper dort gelernt?


Wie beweglich ist dein Oberkörper? Dein Unterkörper? Probiere es aus.


Wie geht es deinem Kiefer? Kannst du dein Kiefer loslassen? Wenn dein Kiefer sprechen könnte, was würde es sagen?


Wie tief geht deine Atmung? Wie viel Prozent atmest du von 0-100 Prozent? Wann hast du das letzte mal tief geatmet? Wann hat dir das letzte Mal der Atem gefehlt?


Atmest du beim Orgasmus weiter? Probiere es das nächste Mal aus. Wie geht es dir dabei?


Was erlebst du, wenn du eine Zeit lang mit deinem Oberkörper hin und her wippst?


Tanzt du? Gerne? Heimlich? Öffentlich? Täglich?


Singst du? Zu Hause? Unter der Dusche? Im Chor? Nie?


Wo ist dein Beckenboden? Kannst du ihn anspannen?


Wie ist deine Kopfhaltung? Probiere verschiedene Kopfhaltungen aus.


Welche Gefühle entstehen, wenn du den Blick beim Gehen nach oben wendest?

Welche, wenn du zu Boden schaust?


Kannst du dein Becken wahrnehmen? Schwingt es beim Gehen? Auf einer Skala von 1- 10?

Schwinge dein Becken mal hin und her. Wie geht es dir dabei? Mache das auf einer gut besuchten Straße, was passiert?


Gehe blind! Wie fühlt sich der Boden an?


Weißt du, wie sich frischer Tau auf deinen Sohlen anfühlt? Fühle es jetzt, egal ob du Tau in der Nähe hast oder nicht. Es geht.


Nimm einen großen Schluck kaltes Wasser - kannst du beobachten, wie du es aufnimmst und es deine Speiseröhre hinunter läuft? Lasse dir Zeit.


Gehe wie eine Giraffe! Was erzeugt diese Gangart in dir?


Wie bewegst du dich beim Sex?


Hast du die Augen offen beim Sex? Was passiert, wenn du sie schließt?


Schreite durch den Raum und schau was in dir passiert. Welche Gefühle und Gedanken kommen auf?


Wie geht ein attraktiver Mann? Probiere es aus!


Wie geht eine attraktive Frau? Probiere es aus!


Welche Körperhaltung macht dich traurig, welche macht die fröhlich?


Atme deine ganze Luft aus und versuche ein paar Sekunden zu halten. Dann lasse alles los und sieh zu wie dein Bauch reflexartig Raum nimmt und groß wird.


Wie fühlt sich deine Vulva an?


Wenn du dich selbst siehst, was fällt dir an deiner Körperhaltung auf?


Zucke mit den Schultern und lächle dabei. Welche Gefühle kommen auf?


Wann hast du das letzte Mal all deine Gesichtsmuskeln angespannt?


Kann deine Zunge wie eine Qualle werden und im Mund wandern?


Wie fühlt sich dein Penis an? Was magst du an ihm?


Haben deine Brüste Namen? Gib ihnen welche und begrüße sie jeden Tag mit „Wie schön dass ich euch, _____&_____ habe".


Wenn du auf etwas wartest, wie stehst du da? Was machen deine Knie? Dein Oberkörper?


Magst du es, wenn sich dein Körper dehnt? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum?


Magst du Sport und wenn ja, was genau? Den Sport oder das danach?


Wie fühlt sich dein Bauch gerade jetzt an? Lass ihn los, falls er gespannt ist. Wie geht es dir jetzt?


Ist deine Vagina gerade anwesend oder spürst du sie kaum? Wie könntest du zu ihr Kontakt aufnehmen?


Wenn du mit jemandem sprichst, wohin schaust du?


In einem intimen Moment, wie tief kannst du da atmen? Kannst du in diesem Moment atmen?


Wenn du ein Kompliment machst, wie ist deine Stimme? Weich? Hart? Laut? Leise? Wo schaust du hin? Was machen deine Hände?


Wenn du ein Kompliment bekommst, wie ist deine Stimme? Wo schaust du hin? Was sagst du? Was machen deine Hände? Wie reagiert dein Herz?


Wenn du dich schämst, wo fühlst du das im Körper? Lege deine Hand dort hin.


Wenn du erregt bist, wo fühlst du das im Körper? Lege deine Hand dort hin.


Gibt es eine Verbindung zwischen Herz und Mund. Kannst du probieren dein Herz sprechen zu lassen? Was würde es sagen?

Der Praxis halber: Wähle maximal 5 Fragen aus und beschäftige dich mit ihnen. Wähle leichte und schwere. Finde deine Antworten und dann weiche von deinem NORMAL ab. Beispiel: Du wartest in der Schlange bei der Kassa immer mit durchgestreckten Knien? Kreise sie einfach mal ein wenig hin und her. Probiere Neues aus. Neugierde ist auch im Schlafzimmer eine Tugend.


40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Brustbewusst